Die Region - Bayern Nord

Der Bund Freikirchlicher Pfingsgemeinden KdöR (BFP) unterteilt sich in Deutschland in Regionen.
Diese entsprechen im Wesentlichen den Bundesländern.
Da Bayern ein großes Flächenland ist, wurden in Bayern zwei Regionen gegründet. Die Region Bayern Südund unsere Region Bayern Nord (BAN).

Unsere Region erstreckt sich über die fränkischen Regierungsbezirke Ober-, Unter- und Mittelfranken undden nördlichen Teil der Oberpfalz mit Regensburg.
Zusammen sind wir in der Region Bayern Nord eine Gruppe von ungefähr 25 Gemeinden. Die Regionalleitungwird von den Gemeinden gewählt und besteht derzeit aus drei Personen, dem Regionalleiter und dessenStellvertreter.
In der Region wollen wir gemeindeübergreifend zusammen kommen und uns untereinander austauschen undfüreinander da sein.
Die viermal im Jahr stattfindenden Regionalkonferenzen leben von regem Austausch und herzlicherGemeinschaft der einzelnen Gemeinden. Hier können auch Herausforderungen, die eine Gemeinde meisternmuss, gemeinsam beleuchtet und zusammen beraten und gelöst werden.
Den Schulterschluss, den die Gemeinden in unserer Region praktizieren, zeigt die Verbundenheit im NamenChristi untereinander und unterstreicht das Motto: "Wir wollen GEMEINSAM GLAUBEN GESTALTEN".

Historischer Hintergrund der BFP-Regionen:
Mit der wachsenden Zahl der Gemeinden und Mitarbeiter im BFP wurden ab 1952 BFP-Regionen gebildet,um Zusammenarbeit, Gemeinschaft und Integration gezielt zu fördern.
Diese Regionen sind in der Regel identisch mit den geographischen Bundesländern. Historisch gewachseneAusnahmen finden sich in den Regionen Hamburg-Nordheide, Niedersachsen-Ost und Weser-Ems.

Was ist der Nutzen einer BFP-Region?
Regionen haben im BFP keine verfassungsrechtliche Funktion - für die innere Struktur des Bundes sindsie aber von großer Bedeutung. So sind in ihnen alle Gemeinden, Werke und persönlichen Mitgliedereingegliedert. Gemeindliche und personelle Anliegen werden im überschaubaren Rahmen vorgetragen undwenn möglichst dort geregelt.
Regionen und Verbände haben ihre Vertreter im Präsidium des BFP und entsenden Delegierte in Trägerkreisevon Bundeswerken und in Ausschüsse, um Einfluss und Informationen der Gemeinden, Regionen und Verbändezu den übergemeindlich arbeitenden Gremien sicher zu stellen.